Inhaltsstoffe

PAEDIPROTECT Wind & Wettercreme

Bei der Auswahl der Inhaltsstoffe für die PAEDIPROTECT Wind & Wettercreme haben wir besonders auf gute Hautverträglichkeit geachtet. Die hier angegebenen Inhaltsstoffe bergen soweit kein bekanntes Allergiepotential. Die für den UV-Filter verwendeten Substanzen sind für die Kinderhaut als unbedenklich einzustufen.

Die Creme lässt sich gut verteilen, zieht schnell ein, hat einen angenehmen, unaufdringlichen Geruch und hinterlässt keinen weißen Film wie sonst bei mineralischen Sonnenschutzmittel üblich. Die Rezeptur ist eine Wasser-in-Öl-Mischung, die die Haut vor Kälte und anderen Witterungseinflüssen schützt, sie optimal pflegt und zudem einen Lichtschutzfaktor besitzt.

Mandelöl

Mandelöl wird aus den Kernen der Süßmandel (Prunus Dulcis) gewonnen. Durch seinen besonders hohen Gehalt (>90%) an einfach und zweifach ungesättigten Fettsäuren hat es eine starke rückfettende Wirkung. Ferner enthält es viele Vitamine (Vitamin E und B). Da es zudem äußerst säurearm ist, ist es besonders mild zur Haut.

Hagebuttenkernöl

Das aus der Hagebutte (Rosa Canina Fruit), auch Wildrose genannt, gewonnene Öl weist einen sehr hohen Gehalt an Linolsäure (ca. 45%) und α-Linolensäure aus (ca. 32%).  Die ebenfalls enthaltene Transretinolsäure wirkt stark heilend und regenerierend, fördert die Collagen-Produktion innerhalb des Bindegewebes und erhält so die Fähigkeit der Haut, Feuchtigkeit zu speichern.

Nachtkerzenöl

Das Öl der Nachtkerze (Oenothera Biennis) ist ein goldgelbes Öl mit außergewöhnlich hohem Gehalt an Linolsäure und der seltenen Gamma-Linolensäure (ca. 9 %). Es verbessert die Elastizität der Haut und verringert den Wasserverlust, da es ihre schützende Barriere kräftigt.

Bisabolol

In verschiedenen Experimenten wurde nachgewiesen, dass alpha-Bisabolol entzündungshemmend, antibakterielle und antimykotische  Wirkungen entfaltet. Alpha-Bisabolol ist ein optisch aktiver, monocyclischer, ungesättigter Sesquiterpenalkohol. Aufgrund dieser Wirkung ist Bisabolol in vielen Wund- und Heilsalben enthalten. Es beruhigt die Haut und lindert Reizungen. Es liegen zahlreiche wissenschaftliche Studien über diesen Wirkstoff vor, die dessen Anwendung kosmetologisch und dermatologisch als abgesichert gelten lassen.

Zinkoxid

Im kosmeto- und dermatologischen Einsatz dominieren Primärpartikelgrößen um 250 nm. Als physikalisch wirkender UV-Filter werden Partikelgrößen im Nanobereich um 100 nm bevorzugt, unter anderem um den unerwünschten »Weißel-Effekt« zu vermeiden. Zinkoxid wirkt entzündungshemmend, adstringierend, reizlindernd und antimikrobiell. Es weist eine hohe Deckkraft auf, reflektiert sichtbares Licht und absorbiert in mikronisierter Form effektiv UV-Strahlung, insbesondere im Bereich von 340–380 nm. Um ein breites Spektrum abzudecken, wird es gerne mit mikronisiertem Titandioxid kombiniert.

Titandioxid

Titandioxid gehört zu den mineralischen UV-Filtern. Mineralische UV-Filter dringen nicht in die Haut ein, sondern liegen wie kleine Spiegel auf der Haut, die die UV-Strahlen reflektieren und streuen. Zudem hat Titandioxid hat eine toxische Wirkung auf Bakterien.

Harnstoff

Harnstoff (Urea) dient als körpereigene Substanz in höheren Konzentrationen als Feuchtigkeitsspender für sehr trockene Haut. Er spaltet die Wasserstoffbrücken in den Eiweißketten des Keratins und erleichtert die Bindung des Wassers durch Keratin. Dies führt zu einer Hautglättung und Geschmeidigkeit. In höherer Konzentration wirkt Urea hornlösend und erleichtert die Abschuppung der Oberhaut. Außerdem verstärkt er die Durchlässigkeit der Hornschicht. Aufgrund seiner hohen Wasserbindungsfähigkeit setzt man Harnstoff in der Kosmetik häufig als Feuchtigkeitsspender ein. Bei der Behandlung der Fischschuppenkrankheit (Ichthyosis), der Schuppenflechte (Psoriasis) und der Neurodermitis (atopische Dermatitis) wird der wasseranziehende Effekt des Harnstoffes besonders genutzt. Die Haut bleibt feucht, beziehungsweise sie trocknet nicht so schnell aus und reduziert dadurch eine Komponente in der Juckreizkaskade. Ergänzend ist auch bei Harnstoff eine toxische Wirkung auf Bakterien bekannt.

Allantoin

Allantoin wirkt wundheilungsfördernd und zellregenerierend. Weiterhin führt es zu einer Festigung der Haut und zur Wiedererlangung der Geschmeidigkeit (keratoplastischer Effekt). Es mildert Hautirritationen und gilt allgemein als ausgesprochen verträglich. Dadurch bewährt sich Allantoin in Rezepturen für entzündliche und sensible sowie fettende und unreine Hautzustände.

Panthenol

Panthenol (Dexpanthenol), eine Vitamin B-Vorstufe (Provitamin B5) und der zur Panthotensäure gehörende Alkohol, ist als relevanter Bestandteil des Coenzyms A an regenerativen Stoffwechselprozessen der Haut beteiligt. Es wird in der Haut zu Panthotensäure umgewandelt. Es gilt als sehr verträglich und wird auch in vielen Produkten für empfindliche und Babyhaut eingesetzt. Seine feuchtigkeitserhaltende, entzündungshemmende, regenerative und wundheilungsfördernde  Wirkung ist in verschiedenen Studien belegt worden. Panthenol verstärkt nachweislich die Barrierefunktion der Haut (bereits ab 1 % Einsatzkonzentration), erhöht die Fähigkeit der Hornschicht, Wasser zu binden und verbessert ihre Elastizität. Es fördert nachweislich die Epithelisierung (d. h. die oberflächliche Zellneubildung bei Hautwunden) und wird daher auch bei Verletzungen und Sonnenbrand mit Erfolg eingesetzt. Die Durchblutung und der Juckreiz wird vermindert und Hautrötungen klingen ab.

Parfum

Bei dem verwendeten Duftstoff wurde darauf geachtet, dass keine allergenen Komponenten beinhaltet sind. Insofern handelt es sich um einen unbedenklichen Stoff, der nicht deklarationspflichtig ist.

INCI:

Aqua, Caprylic/Capric Triglyceride, Titanium Dioxide (nano), Rosa Canina Fruit Oil, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil, Oenothera Biennis Oil, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Cera Alba, Lanolin, Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate, Glycerin, Urea, Zinc Oxide, Panthenol, Glyceryl Oleate, Hydrogenated Castor Oil, Magnesium Sulfate, Tocopherol, Allantoin, Bisabolol, Sodium Salicylate, Sodium Benzoate, Silica, Citric Acid, Parfum